Spitzenleistung beim Schulwettkampf Geräteturnen

Der erste Wettkampf der Schulmannschaft Geräteturnen,

der erste Schulwettkampf für vier der fünf Mannschaftsmitglieder,

der erste Schulwettkampf des Gymnasiums Ismanings überhaupt.

Und dann gleich so erfolgreich!

Tobias H. (5c), Fiona W. (5c), Stefan R. (6a), Antonia K. (6b) und Ainoa W. (6b) zeigten am heutigen Mittwoch, den 31.1.18 in Utting eine herausragende Leistung, die mit einem souveränen vierten Platz belohnt wurde.

Sicher turnten die fünf SchülerInnen die Einzelübungen an den Geräten. Zusammen zeigten sie den Kampfrichtern beim Synchronturnen, was ein gutes Team ist. Bei den Zusatzprüfungen (Stangenklettern, Standweitsprung, Staffellauf) feuerten sie sich gegenseitig so gut an, dass sie am Ende im Standweitsprung die drittbeste und im Stangenklettern sogar die zweitschnellste Mannschaft war und sich nur der Gruppe der Sportschule Unterhaching geschlagen geben musste.

Ein herzlicher Dank gilt dem Turnverein Ismaning, für die gute Unterstützung der Turnerinnen und Turner im Training, sowie für das Bereitstellen der Mannschaftskleidung.

Tobias, Fiona, Stefan, Antonia und Ainoa, ihr könnt sehr stolz auf euch sein. Es war wirklich ein schöner und erfolgreicher Wettkampftag.

Kammermusikabend 23.1.2018

Am Abend des 23.1.2018 strömten Schüler, Eltern und Lehrer des Gymnasiums in den großen Saal der Seidl-Mühle um dem ersten Kammermusikabend der neugegründeten Schule beizuwohnen. Gebannt lauschten die Zuhörer den zahlreichen musikalischen Beiträgen. So konnte man Klavier-, Flöten-, Saxophon-, Cello- und Violinmusik genießen. Verzaubert wurde man durch Harfenklänge und einem Gesangsduett und so manches Schmunzeln wurde durch die Steirische hervorgerufen. Eine beeindruckende Darbietung zeigte das noch kleine, aber leistungsstarke Orchester. Und der Chor begnügte sich nicht alleine mit dem Singen, sondern zeigte sich auch meist synchron mit einer Choreographie. Souverän durch den Abend moderierten Nikolina Karajica, Melina Salehi und Emily Lange (7c).

Medientag am 22.01.2018

Für die Schüler_innen der 6. Klassen stand am Montagmorgen, 22.01. etwas Außergewöhnliches auf dem Programm: Sie hatten ganz offiziell die Erlaubnis, im Unterricht ihr Smartphone benutzen! Das Ganze allerdings offline und pädagogisch begleitet: Für eine Gruppenarbeit im Rahmen des Medienprojektes, für das die Jugendsozialarbeit zwei Medienpädagoginnen von der Organisation „Studio im Netz“ eingeladen hatten. In zwei Schulstunden gab es interessante Themen aus der digitalen Welt zu besprechen: Wie finde ich mich in Sozialen Netzwerken wie WhatsApp, Instagram, Snapchat und Co zurecht? Auf was gilt es zu achten, vor allem hinsichtlich Urheber- und Persönlichkeitsrechten, insbesondere bei Bildern und Fotos aus dem Netz? Zudem ging es aber auch um Themen wie Cybermobbing und das Erkennen von Fake News. Die Schüler_innen zeigten sich sehr interessiert und leisteten tolle Beiträge zum Thema.

Am Abend gab die Referentin Kathrin Walter vom „Studio im Netz“ weiteren Input zu den oben genannten Themen – diesmal beim sehr gut besuchten Elternabend in der Hainhalle, zu dem die Jugendsozialarbeiter_innen aller weiterführenden Schulen und der Grundschule in Ismaning eingeladen hatten. Hier wurde deutlich, dass die Nutzung von Smartphones und sozialen Medien bei Jugendlichen zur Lebenswelt dazu gehört. Natürlich birgt diese Nutzung Risiken, die jedoch durch einen verantwortungsvollen Umgang und nicht zuletzt durch die Begleitung und  der Eltern minimiert werden können.

Bildervortrag „Unser Sonnensystem und fremde Galaxien“

Gleich zwei Mal besuchte die Doktorandin Laura Morselli im laufenden Schuljahr das Gymnasium Ismaning: Die gebürtige Italienerin, die am Exzellenz-Cluster „Universe“ der TUM im Bereich Astrophysik forscht, hatte auf Anfrage von Herrn Naumann hin zunächst für die Schülerinnen und Schüler der 5b einen spannenden Bildervortrag über die Grundlagen unseres Sonnensystems im Gepäck, welcher die Kinder dank der zahlreichen Fotos, Quizfragen und bildhaften Veranschaulichungen zum Mitdenken und Staunen anregte.

Bei ihrem zweiten Besuch hielt Frau Morselli ihren Vortrag nochmals auf Englisch, sodass auch die Schüler des WahlkursesBilinguale Geographie“ von Frau Wambach in den Genuss des so wunderbar anschaulich aufbereiteten Fachvortrags über Planetensysteme, Galaxien und Schwarze Löcher kamen.

Vielen Dank an alle Beteiligten!

Verkehrserziehung in allen Klassen

Gleich in der ersten Schulwoche des neuen Jahres stand am Gymnasium Ismaning ein besonderer Besuch an: Drei Polizeibeamte der Verkehrspolizeiinspektion München waren zu Gast im Schulhaus und informierten alle Klassen über relevante Themen und Gefahren im Straßenverkehr. In den 5. Klassen drehte sich alles um das Thema allgemeine Verkehrsregeln und – schilder, vor allem aus der Perspektive der Fahrradfahrer und Fußgänger. Die 6. Klassen lernten einiges über die Tücken der „Toten Winkel“, insbesondere bei LKWs. Den Schüler/innen wurden hierzu wichtige Tipps für die Gefahreneinschätzung und das eigene Sicherheitsverhalten vermittelt. Die Schüler/innen der 7. Klassen durften in die Rollen von Anwälten und Geschworenen schlüpfen und eine Gerichtsverhandlung über einen Unfallhergang nachspielen. In allen Klassen lag den Polizisten letztlich eine Sache besonders am Herzen: Ein Fahrradhelm hat schon einigen Fahrradfahrern das Leben gerettet und sollte zur eigenen Sicherheit immer Standard beim Radeln sein.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Verkehrspolizei München für den anschaulichen und lehrreichen Input!

Chor-, Orchester- und Theaterfahrt

Für 63 Schüler/innen begann das neue Jahr mit zweieinhalb Tagen intensivem Proben für Gesang, Musik und Theater im Berghof Agatharied. So übten Chor und Orchester bereits erste Stücke für das Frühjahrskonzert am 2. Mai und natürlich den baldigen Kammermusikabend am 23. Januar. Das Unterstufentheater vertiefte sich in das Stück „Die Tochter des Ganovenkönigs“, welches am 12. und 13. Juni zur Aufführung kommen wird. Spaß und Freizeit kamen dennoch nicht zu kurz, z.B. bei einer kleinen Nachtwanderung und beim Kennenlernen der sehr süßen Esel und Schafe rund um den Berghof.

Ein etwas anderer Schultag

Am Donnerstag, den 21. Dezember, machten sich alle fünften Klassen auf zur Bayerischen Staatsoper am Max-Joseph-Platz. Für viele Schüler/innen war es der erste Besuch einer Aufführung mit klassischer Musik und für die meisten der erste Besuch einer Oper. Nachdem in den Wochen zuvor in den Musikstunden auf die Vorführung vorbereitet worden war, war die Spannung besonders groß, nun die Münchner Inszenierung der von Engelbert Humperdinck komponierten Oper „Hänsel und Gretel“ (1893) zu erleben. Wie würde zum Beispiel das Hexenhaus aussehen? Ein traditionelles Knusperhäuschen war es nicht – eher eine Großküche mit allen Backzutaten, die sich auch der moderne Konditor wünschen würde, im Überfluss … Und es gab noch so manch andere Überraschung. Aber am Ende ging alles gut aus – so wie das im Märchen ist. Es war ein eindrucksvoller, etwas anderer Schultag, der in hoffentlich langer Erinnerung bleibt.

 

Pisten, Pommes, Pulverschnee

Skifahren vor Weihnachten? Da liegt doch kein Schnee! Ganz im Gegenteil: Kaum reiste die 6a in der Vorweihnachtswoche mit ihren Lehrkräften Frau Braun, Herrn Kunz und Frau Lehnert nach Saalbach, präsentierten sich die Pisten mit bestem Pulverschnee.
Unglaublich! Bereits nach zwei Skitagen konnten die Neueinsteiger in „Pommes“-Position (paralleler Skistellung) trotz schmerzender Schi(en)beine die ersten Hänge sturzfrei meistern. Die Fortgeschrittenen fanden stets neue Herausforderungen beispielsweise im Synchronfahren, Carven und Rückwärtsfahren.
Neben dem Skifahren hatten wir viel Spaß mit Spielen, einer Fackelwanderung, beim Basteln etc.. Verantwortungsbewusstes Verhalten im Schnee lernten wir am Mittwoch-Nachmittag durch theoretische und praktische Übungen des DAV.
Mit einem Abschlussrennen wurde am hauseigenen Hang die verletzungsfreie und abwechslungsreiche Skiwoche gekrönt.

Ski heil – allseits gute Fahrt!

Lesenacht

Einmal in der Schule übernachten! – Bei der Lesenacht am 01.12.2017 ging dieser Traum für unsere 120 Fünftklässler in Erfüllung. Gemeinsam mit einigen Eltern und den Deutschlehrern der fünf Klassen verwandelten die Schüler/innen ihre Klassenzimmer in riesige Schlaflandschaften, in denen man es sich mit Matratzen, Decken, Kissen und Schlafsäcken gemütlich machte. Jede Klasse hatte zuvor ein Buch ausgewählt, aus dem an diesem Abend von den Schülern/innen vorgelesen wurde. Unterbrochen wurden die Lesephasen durch eine Nachtwanderung, bei der die Kinder in Gruppen durch Ismaning streiften und an zahlreichen Stationen die kniffligen Rätsel der „Black Stories“ lösten, die Eltern und Lehrer/innen ihnen stellten. Wieder zurück im Schulhaus konnten sich die Abenteurer dann durch die von den Eltern mitgebrachten Köstlichkeiten stärken und waren somit gerüstet für eine weitere Leserunde. Doch je später der Abend, desto schwerer wurden bei einigen Schülern/innen die Augen und so schliefen die meisten nach dem Zähneputzen schnell ein, während andere noch still ein wenig weiter in ihren Büchern schmökerten. Am nächsten Morgen durften sich die Kinder über ein reichhaltiges Frühstücksbuffet freuen. Nach dem Aufräumen wurden die Schüler/innen dann von ihren Eltern abgeholt, denen sie aufgeregt von der ereignisreichen Nacht berichteten.

Vorlesewettbewerb 2017

Am 17.11.2017, dem bundesweiten Tag des Vorlesens, fand auch in diesem Schuljahr wieder der Schulvorlesewettbewerb der 6. Klassen unseres Gymnasiums im großen Saal des Kulturzentrums Seidl-Mühle statt. Dort traten je zwei Schüler/innen aus jeder der drei 6. Klassen an, die sich zuvor im Klassenwettbewerb durchgesetzt hatten, und stellten sich den kritischen Ohren der Jury. Vorgelesen wurde zunächst aus einem von den Schülern selbst gewählten Buch, anschließend dann ein unbekannter Text. Die Jury, bestehend aus der Vorjahressiegerin Viktoria Namyslo (7a) sowie Frau Bichlmann und Herrn Mörtel, dem Leiter der Ismaninger Bibliothek, kürte am Ende Stefan Richter (6a) zum Zweitplatzierten und Peter Chirikov (6c) zum Sieger des Wettbewerbs. Beide wurden mit Gutscheinen des Buchladens am Korbinianplatz für ihren Einsatz belohnt. Peter wird unsere Schule nun auch auf der nächsten Wettbewerbsebene vertreten.