Meetings ohne Ortsangabe

Zurzeit befinden wir uns, schulisch betrachtet, im größten digitalen Feldversuch seit Angedenken. Oder wie Herr Martini dies ausdrückt, die digitale Unterrichtsentwicklung hat in den letzten 1,5 Wochen einen Quantensprung getan (der zugegeben seinen Preis hat, vgl. Nerven des Schuleiters, der Elternbeiräte, der Kinder und Eltern und die Augenringe der Lehrkräfte, besonders derer aus Fächern mit intensiven Erklärungsbedarf – aber darum soll es hier nicht gehen).
Heute hat zum ersten Mal eine digitale Liveschaltung der 9b stattgefunden (alle bis auf drei!), mit dem Zweck, dass Fragen zum Physikunterricht gestellt werden konnten. Es war ein Wagnis! Es war spitze von Schülerseite vorbereitet worden, denn die Klasse hatte schon gestern einen Feldversuch diesbezüglich unternommen, und es klappte super!
Für die, die es interessiert: dies ist u.a. mit microsoft teams möglich, welches die Schule über www.office.com bereitstellt und zwar mit dem normalen Schülerloggin „meinBenutzernameImSchulportal“@isgy-schueler.de Passwort: wie bei www.isgy-intern.de . Dann einfach Office-Teams auswählen. Man kann es auf dem Handy betreiben oder PC/Tablett. Auch die Schülerinnen und Schüler können zu Übungszwecken einen Chat ansetzen. Wer es auf dem Handy versucht: dort genauso einloggen, eventuell muss noch eine Zusatz App für Ton und Video heruntergeladen werden. Der Ton muss laut gestellt bzw. Video für die App erlaubt sein. Wir bitten ausdrücklich darum die chat-und Videomeeting Funktionen von teams nur für schulische Zwecke zu nutzen – das Internet ist allgemein sehr überlastet im Moment.
Seit dieser Woche ist teams im Einsatz am ISGY. Es ist auch für uns Lehrkräfte, nicht nur für Schülerinnen und Schüler (sowie hilfsbereite Eltern – achtet auf Selbstständigkeit, die Eltern sollten nur Hilfe zur Selbsthilfe geben!) eine gewaltige Kraftanstrengung mit den neuen Medien zurecht zu kommen. In einem Blitzlicht haben die Schülerinnen und Schüler der 9b während der Liveschaltung darüber berichtet. Aber wir kamen alle darin überein: es war aller Aufwand Wert für unsere Momente der Facetime – selten so glückliche Gesichter im Physikunterricht gesehen!
Alle konnten auch kurz berichten wie es ihnen geht! Es wurde erzählt, dass es für einige noch bis Mitte der Woche schwierig war in einem Lernrhythmus zu kommen, aber dass es jetzt läuft. Es werden verschiedene Strategien verfolgt: Aufträge zu einem Tag an diesem selbst, bevorzugt nach Stundenplan, zu bearbeiten und die Wochenplanaufgaben dafür entsprechend aufteilen. Einige wenige erledigen erst den Wochenplan für die Hauptfächer und dann die Nebenfächer. Manchmal bleibt auch ein Fach für das Wochenende liegen – wurde aber nicht als schlimm empfunden. Schon früher hatten einige berichtet, dass sie hin- und wieder Partnerarbeit über das Telefon durchführen.
Bei teams läuft das so ab, dass immer diejenigen die sprechen, zu sehen sind, maximal 4 Personen gleichzeitig. Es bietet sich an, dass wenn man länger nichts sagt, auf stumm zu schalten, damit alles ein bisschen verständlicher wird. Die anderen sehen, dass stumm geschaltet ist und weisen einem schon darauf hin, wenn man mal vergessen hat das Mikrofon einzuschalten.
Am Schluss schrieb ich der 9b in den Chat: Euch allen Danke, dass Ihr Euch am Vortag schon um die Chateinrichtung bemüht habt. Ausdrücklich meinen Dank und auch Grüße, an die Eltern, Geschwister, Freunde, etc, die Euch dabei unterstützt haben. Ich weiß nicht wie es Euch erging (wahrscheinlich schon gestern – denn Ihr habt Euch gestern zum ersten Mal wieder alle gesehen), seelisch betrachtet, habe ich mit dem bisschen Normalität (o.k. mit Rauschen, teilweise schlecht zu verstehen und immer nur vier Personen gleichzeitig auf dem Bildschirm) bereits Glücksmomente erlebt! Man sieht, mit wie wenig man nach Enthaltsamkeit wieder zufrieden zu stellen ist. Es geht nichts über den persönlichen Kontakt und den Dialog. Grüße, HA

Opernbesuch im Gärtnerplatztheater

Über achtzig Fünftklässler machten sich auf zum Gärtnerplatztheater, wo sie eine Aufführung von Carl Orffs Kammeroper „Die Kluge“ erleben durften. Dort konnten sie mitfiebern, ob es der schlauen Bauerntochter gelingen würde, die Rätsel des Königs zu lösen und dabei ein Opernensemble mit Orchester auf der kleinen Bühne aus unmittelbarer Nähe beobachten. Besonders spannend war es, die zuvor im Unterricht besprochenen und gesungenen Lieder nun live zu hören und so begleiteten die Ohrwürmer noch den Rückweg zur S-Bahn: „Oh, hätt‘ ich meiner Tochter nur geglaubt!…“.

Bewerbungstraining am ISGY

Am 2. Dezember 2019 fand in der Schulaula für alle Schülerinnen und Schüler der neunten Jahrgangsstufe als Vorbereitung für Betriebspraktikum im zweiten Schulhalbjahr ein Bewerbungstraining statt.

Zu dieser Veranstaltung durften wir Fr. Hiltl von msg systems und drei ihrer Auszubildenden, die Sie im Unternehmen betreut, an unserer Schule begrüßen. Die Schülerinnen und Schüler sollten zunächst über sich selbst reflektieren, überlegen, worin ihre Stärken und Schwächen liegen könnten. Außerdem erfuhren sie aus erster Hand wichtige Hinweise in Bezug auf die Unterlagen, die im Rahmen einer Bewerbung bei einer Firma angefertigt werden und welche Aspekte bei einem Bewerbungsgespräch beachtet werden sollten.

Die Situation des Bewerbungsgesprächs wurde mit einer praktischen Übung abgerundet, bei der die Schülerinnen und Schüler nützliche Tipps aus dem Erfahrungsschatz von Fr. Hiltl und ihren Auszubildenden erhielten.

Damit sollten die Jugendlichen jetzt gut gerüstet sein, um sich auf ihre anvisierten Stellen für das Betriebspraktikum im Mai 2020 zu bewerben.

Let’s play RUGBY

Beim Großteil der Bevölkerung überwiegt die Vorstellung, Rugby sei ein chaotisches, brutales Kampfsportspiel ohne festes Regelwerk. In den Staaten des Commonwealth nimmt Rugby jedoch seit Jahren in den Schulen, den Vereinen sowie in den Medien eine Schlüsselrolle ein. So wird unter anderem in den Schulen Englands, Irlands, Australiens, Neuseelands aber auch Frankreichs und Italiens Rugby sowohl für Jungen als auch für Mädchen sinnvoll eingesetzt bzw. unterrichtet.

Auch deshalb entschied sich das ISGY eine Kooperation mit dem Rugby Club Unterföhring E.V. einzugehen. Noch für dieses Schuljahr ist eine „Sport-nach 1“ Arbeitsgemeinschaft geplant, bei der die Schüler einmal in der Woche an einem Nachmittag (Donnerstag) Erfahrungen im Rugby sammeln können. Ein Elternbrief wurde schon über das Portal verschickt.

Als ersten Testlauf besuchte der Rugbytrainer Callum Cload aus Cornwall den Sportunterricht der sechsten und achten Klassen. Hier ging es gleich zur Sache: Auf Englisch gab Callum die Anweisungen: Es wurde viel mit sogenannten „tags“ gearbeitet. Dabei handelt es sich um zwei längliche Stoffstreifen, die mit Klettverschluss an einem Gürtel befestigt werden:  Diese ersetzen das eigentliche Tackling. Sobald einem nämlich ein „tag“ abgerissen wurde, musste man stehen bleiben und den Ball abgeben. Zudem lernten die Schüler viel über das Passen des Balles. Am Ende der Einheit ging es noch an das Tackling selbst. Hier wurde mit Matten an einem sicheren und verletzungsfeien Tackling geübt.

Vielen Dank nochmal an Callum für die tolle Rugby Einheit! Wenn auch ihr Interesse am Rugby hat, meldet euch doch zur Rugby AG an. Die Anmeldezettel wurden schon über das Portal verschickt.

+

Bezirksfinale Turnen

In diesem Schuljahr startete das ISGY mit zwei Turnmannschaften beim Bezirksfinale in Utting am Ammersee. Nach einer lagen Busfahrt kam die Turnmannschaft des ISGY endlich in Utting an.

Hier erwartete das ISGY ein großes Teilnehmerfeld: 30 Mannschaften hatten sich für das Bezirksfinale qualifiziert.

Nach einer kurzen und herzlichen Begrüßung inklusive eines Einlaufes der Athleten konnte der Wettkampf beginnen: Hierbei mussten sehr unterschiedlichen Disziplinen bewältigt werden. So stand Stangenklettern auf Zeit in die Höhe, Dreisprung oder Staffellauf auf dem Programm.

Vor allem aber waren vielfältige turnerischen Fähigkeiten gefragt: So wurde am Barren, Schwebebalken, Reck und Boden geturnt. Eine besondere Herausforderung stellten die Synchronübungen dar: Hierbei mussten zeitgleiche Hockwenden an einer Langbank bewältigt werden oder synchron gerollt werden. Leider war unsere Mädchenmannschaft hier stark benachteiligt: Kurzfristig war eine Turnerin ausgefallen, deshalb gab es leider schon vorab Punktabzüge. Dennoch schlug sich die Mädchenmannschaft überaus tapfer und kann stolz auf die gezeigte Leistung sein. Bei der Siegerehrung wurde die Mädchenmannschaft mit einem starken neunten Platz geehrt.

Die Jungenmannschaft zeigte gerade bei den rein turnerischen Elementen sehr starke Leistungen. Bei der Siegerehrung wurde die Mannschaft dafür mit einem Stockerlplatz belohnt, schrammte nur knapp am zweiten Platz vorbei und erreichte einen guten dritten Platz.

Wir sind stolz auf Euch!

Katrin Holnburger, Severin Kunz

Chor-, Orchester-, Bigband- und Theaterfahrt

Intensive und fröhliche Probentage verbrachten die Schüler/innen der Wahlkurse Theater, Chor, Orchester und Bigband im Berghof Agatharied. Zweieinhalb Tage lang wurde fleißig gesungen, musiziert und szenisch gearbeitet und dabei die Gemeinschaft in den Gruppen erlebt. In den Pausen freuten sich die hofeigenen Schafe und Esel über Besuch und der Schnee lud zum Toben und Spazieren an der frischen Luft ein. Bei einer Abschlussaufführung präsentierten die verschiedenen Ensembles schließlich die Ergebnisse der Probenarbeit, welche zum Teil bereits beim Kammermusikabend am 31.01. zu hören sein werden.

Weihnachtsmarkt am ISGY

Am 19.12.2018 lud die SMV die Schülerinnen und Schüler, Eltern und Freunde zu ihrem Weihnachtsmarkt im Foyer ein.

Die SMV bot Plätzchen und Kinderpunsch, Waffeln und verschiedene Weihnachtsleckereien zum Verkauf an, um durch den Erlös die SMV-Kasse aufzubessern. Neben anregenden Gesprächen und gemütlichem Beisammensein, konnten sich die Besucher an verschiedenen Spielen versuchen sowie an der Los-Aktion teilnehmen, sodass ein buntes weihnachtliches Treiben im Foyer des isgy herrschte.

Die SMV bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich für die zahlreichen Besucher! Ebenso möchten wir uns bei den vielen Spenden der Elternschaft für die Tafelaktion der SMV bedanken.

Wir wünschen allen eine besinnliche Adventszeit und wünschen fröhliche Weihnachten!

Schullandheimaufenthalt der 5. Klassen in Wartaweil – kalt aber schön!

Dieses Schuljahr durften alle 5. Klassen mit ihren Klassenleitern jeweils für zweieinhalb Tage ins Schullandheim nach Wartaweil am Ammersee fahren. Für die 5d, 5e und 5f wars vom 26.11. bis zum 28.11. und für die 5a, 5b und 5c vom 28.11. bis zum 30.11.2018 soweit. Dort nahmen die SchülerInnen an Workshops mit dem Motto „Alle in einem Boot“ teil, in denen es darum ging sich mit Hilfe von Spielen wie einer fiktiven Flussüberquerung, Blind Walks und gemeinsamem Floßbauen im Teamwork zu üben und so die Klassengemeinschaft zu stärken. Abends konnten die Schüler zudem eine Nachtwanderung am Ufer des Ammersees unternehmen, Werwolf spielen oder sich am Bunten Abend mit kreativen Einlagen austoben. In der Freizeit galt es, das riesige Gelände und den tollen Spielplatz des Schullandheimes zu erkunden – was die SchülerInnen trotz kalter Witterung auch ausgiebig taten.

Insgesamt kann festgehalten werden: Schullandheim macht echt Spaß!

Buntes Faschingstreiben am Gymnasium Ismaning

Wassernixen, Hexen, wandelnde Märchenbücher und Legosteine, Cowboys, Indianer, Pinguine und Löwen… Die SchülerInnen des Gymnasiums Ismaning waren kaum wiederzuerkennen, als sie am späten Nachmittag des 7. 2. 2018 zahlreich zur Schule strömten, um die dortige Faschingsparty der SMV zu besuchen. DJs sorgten für gute Musik, tanzfreudige SchülerInnen und LehrerInnen schwangen das Tanzbein, bei lustigen Spielen wurden Schokoküsse ohne Hände gegessen und M&Ms mit Strohhalmen aufgehoben. In den Tanz- und Spielpausen konnte man sich an einem reichhaltigen Buffet aus mitgebrachten Kuchen, Krapfen, herzhaften Snacks und Obst satt essen. Als große Überraschung trat die neue Lehrerband auf (Frau Bretl, Herr Volkmann und Herr Meier mit Unterstützung zweier Kollegen aus Garching), die mit vier tollen Songs das Publikum so begeisterte, dass einstimmig nach einer Zugabe verlangt wurde. Ein weiteres Highlight war die Prämierung des besten Kostüms. Da die Jury sich aufgrund der unglaublichen Vielfalt der tollen Kostüme nicht entscheiden konnte, durften die Schüler per Applaus die Gewinner bestimmen: Jonas und Luca Bundschuh gewannen mit ihren friedliebenden Versionen von Donald Trump und Kim Jong Un den Kostümwettbewerb und damit einen Gutschein für eine Eisdiele in Ismaning.
Insgesamt waren sich alle Partygäste einig, dass die Faschingsfeier ein voller Erfolg war und hoffentlich nur die erste von vielen zukünftigen Partys sein wird.