Das ISGY öffnet seine Türen

Am 4.4.19 stand das ISGY für alle Schüler/innen, Eltern, Freunde, Neugierige und besonders für die zukünftigen Fünftklässler/innen offen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Schulleiter, Herrn Martini, in der prall gefüllten Aula wurden die Ohren und Augen der Gäste mit einem kurzen abwechslungsreichen Programm verwöhnt. So sorgten die beiden Chöre sowie die Big Band für den musikalischen und der Wahlkurs Zirkuskünste mit Pyramiden, Jonglage-Einlagen und Einrad-Fahrern für den sportlich-künstlerischen Part.

Anschließend konnten sich die Besucher bei einem Rundgang durch das Schulgebäude von Klassenzimmer zu Klassenzimmer hangeln und somit einen Einblick in die verschiedenen Fachschaften erhalten. Neben kurzen Theateraufführungen in diversen Sprachen oder neben der musikalischen Vorführung der Bläserklasse wurden die Gäste selbst aktiv. So testeten sie beispielsweise ihr geographisches Wissen bei der Atlas-Rallye, knobelten beim Mathe-Führerschein, vollzogen Experimente zum Thema „Rund um das Ei“, balancierten über die Slackline, kletterten an der Boulderwand, nahmen am Seilspring-Contest teil, ließen sich als Franzose oder Römer in der Fotobox ablichten, „pflückten“ sich ein von Schülern/innen verfasstes Gedicht oder testeten die vielen Funktionen der Galneo-Boards.

Abgerundet wurde der Tag der offenen Tür mit einem Auftritt des Wahlkurses Tanz und des Lehrerchors.

Es ergeht ein herzlicher Dank an den Elternbeirat für das reichhaltige Buffet, den Förderverein für den Getränkeverkauf und an alle, die auf verschiedene Weise zum Gelingen des Tages beigetragen haben.

Wir freuen uns schon darauf, im nächsten Jahr viele neue Schüler/innen in der ISGY-Familie willkommen zu heißen.

 

Vorlesewettbewerb

Aufgeregt und voller Anspannung begleiteten die 6ten Klassen am 3. Dezember ihre jeweiligen Klassensieger Louisa Kuffer, Florian Schimmel, Mia Reinke, Leopold Romberger und Lukas Vrajic zur Gemeindebibliothek in Ismaning, um ihren Favoriten im Vorlesewettbewerb zu unterstützen. Zuvor haben sich die Schülerinnen und Schüler in einem Klassenwettbewerb als Vorlesesieger durchgesetzt. Dort angekommen, fand der offizielle Lesewettbewerb des Gymnasiums Ismaning unter der Leitung von Frau Kestler statt. Vor einer dreiköpfigen Jury und ihren Mitschülern präsentierten die fünf Sechstklässler ihr dafür eigens ausgewähltes Buch und zeigten ihr Können im Vorlesen. Die Schülerinnen und Schüler stellten eindrucksvoll unter Beweis wie spannend Bücher sein können. In einer zweiten Runde wurde die Schwierigkeit erhöht, indem die Teilnehmer einen ihnen unbekannten Text ebenso gekonnt vorlesen mussten. Nach einem spannenden Wettkampf fiel die Entscheidung der Jury auf Mia Reinke. Den zweiten Platz belegte Leopold Romberger, knapp vor dem dritten Platz von Louisa Kuffer, Florian Schimmel und Lukas Vrajic. Die Gewinnerin Mia Reinke vertritt das Gymnasium Ismaning beim Regionalentscheid.

Dafür wünschen wir ihr viel Erfolg!

Bildervortrag „Unser Sonnensystem und fremde Galaxien“

Gleich zwei Mal besuchte die Doktorandin Laura Morselli im laufenden Schuljahr das Gymnasium Ismaning: Die gebürtige Italienerin, die am Exzellenz-Cluster „Universe“ der TUM im Bereich Astrophysik forscht, hatte auf Anfrage von Herrn Naumann hin zunächst für die Schülerinnen und Schüler der 5b einen spannenden Bildervortrag über die Grundlagen unseres Sonnensystems im Gepäck, welcher die Kinder dank der zahlreichen Fotos, Quizfragen und bildhaften Veranschaulichungen zum Mitdenken und Staunen anregte.

Bei ihrem zweiten Besuch hielt Frau Morselli ihren Vortrag nochmals auf Englisch, sodass auch die Schüler des WahlkursesBilinguale Geographie“ von Frau Wambach in den Genuss des so wunderbar anschaulich aufbereiteten Fachvortrags über Planetensysteme, Galaxien und Schwarze Löcher kamen.

Vielen Dank an alle Beteiligten!

Lesung in der Gemeindebibliothek

Auf Einladung der Gemeindebibliothek Ismaning erfuhren die 6. und 7. Klassen einiges über den Beruf des Schriftstellers und noch vieles mehr. Der Journalist und Jugendsachbuchautor Nikolaus Nützel erzählte, wie er selbst zu seinem Beruf kam, über den Reiz des Schreibens und Lesens über komplexe Zusammenhänge und wie er diese in seinen Büchern Jugendlichen näherzubringen sucht.

Er stellte sein Buch „Sprache oder was den Mensch zum Menschen macht“ vor, richtete vielfältige Fragen an die Schüler/innen und las aus dem Buch vor. Wieviele Wörter hat eine Sprache? Wie gelingt Verständigung mit Tieren – und ist das schon Sprache? Wieso macht erst die Grammatik die Fähigkeit des Menschen seine Gedanken mitzuteilen möglich? – Sprache als Zauberei.

Die Lesung entführte in die Geschichte der Sprache: Warum sprechen wir nicht mehr so wie vor 1000 Jahren? Wie hat sich das Werkzeug Sprache verändert und warum? Wie vermischen sich Sprachen und Dialekte? Welche Rolle spielt Sprache dafür, dass sich Menschen einer Gruppe zugehörig fühlen? Menschen spielen mit Sprache, Jugendliche erfinden neue Wörter für die eigene Gruppe – YOLBE – you only live bis Elternsprechtag – Nice!

Zum Schluss konnten die Schüler/innen ihre Fragen loswerden: Wie lange dauert es ein Buch zu schreiben? Zwei bis drei Jahre! Worauf muss man achten, wenn man ein Buch schreibt? Idee, Plan, Geduld, Neugier, Mut! Welches Ihrer Bücher mögen Sie am Liebsten? Wann haben Sie angefangen zu schreiben? Was halten Sie von der Kritik an Ihren Büchern? Wer gestaltet die Buchcover? Wie kommen Sie auf die Ideen für Ihre Bücher?

Woran arbeiten Sie gerade? – im Februar erscheint „Was ist Liebe?“