Spendenaktion am ISGY

Auch dieses Jahr gab es am ISGY wieder eine Spendenaktion für den Ismaninger Tisch. Schon traditionell sammeln die SchülerInnen, die Eltern und das Kollegium unter dem Schul-Weihnachtsbaum haltbare Lebensmittel, Hygieneprodukte und andere Kleinigkeiten, um auch in diesen chaotischen und herausfordernden Zeiten an die zu denken, denen es nicht so gut geht.

Die Verbindungslehrerinnen, Frau Meyer und Frau Schiller, staunten aber nicht schlecht, als sie am 17.12. die Spenden einpacken wollten – es war so viel wie nie zuvor! Zwei Kombis reichten gerade so und mit viel Tetris-Erfahrung aus, um alles unterzubringen und zum Ismaninger Tisch zu fahren.

An dieser Stelle – auch im Namen des Ismaninger Tisches – ein ganz großes Dankeschön an alle, die sich beteiligt haben!

C.Schiller

P.S.: Die SchülersprecherInnen wurden aufgrund der Pandemie nicht zur Übergabe mitgenommen, um sie keinem zusätzlichen Ansteckungsrisiko auszusetzen.

Es weihnachtet weiter …

Auch 2020 weihnachtet es im Schulhaus. Dank des Bauhofs Ismaning steht uns wieder ein wunderschöner Baum zur Verfügung. Dank unseres Hausmeisterteams ist er bereits mit Lichtern versehen. Und Dank des Virus ist dem Baum im Schulhaus auch auf keinen Fall zu warm. Die SMV den Christbaum schön geschmückt. Die Klassen machen sich gegenseitig Wichtelgeschenke – eine Aktion der SMV. Und unterm Baum sammeln sich die diesjährigen Gaben für die Ismaninger Tafel. Als Schulgemeinschaft blicken wir der Weihnachtszeit freudig entgegen. Vorboten auf das Fest werden im Schulhaus immer zahlreicher und blinken und blitzen an jeder Ecke..

 

Tutoren für die 5. Klassen

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir sind 20 Tutoren, die sich ab dem Schuljahr 2020/21 um die 5. Klässler kümmern werden. Wir helfen ihnen sich am ISGY zurecht zu finden und eine gute Klassengemeinschaft zu bilden. In der Tutorenausbildung haben wir viele Spiele und Regeln gelernt, die uns bei unserer Arbeit als Tutoren helfen wird. In der Zeit der Ausbildung haben wir Gruppen gebildet, die den Klassen zugeteilt werden und sind als Team zusammen gewachsen. Wir alle freuen uns auf die Tutorenarbeit und wünschen auch euch ein tolles Schuljahr und schöne Ferien.

Viele Grüße

Raphael und Sina, eure Tutorensprecher

Isgy Lauf Challenge

 

“Die Zeiten sind schwer, aber unsere Beine noch lange nicht”. Unter diesem Motto startete zu Beginn der Osterferien ein Laufwettbewerb am Gymnasium Ismaning. Ziel dieses Wettbewerbs ist es, als Schulgemeinschaft innerhalb der Osterferien nach Lissabon zu joggen. Das sind immerhin mehr als 2000 km! Weitere Infos finden sich in dem kurzen Demovideo.

Das Projekt lief mit großem Erfolg an: Schon am ersten Tag wurden mehr als 800km von mehr als 80 Einzelläufern oder Familien zurückgelegt. Wenn es so weiter geht, sind wir schon bald am Strand in Lissabon… Aber bis dahin gilt: LAUFEN, LAUFEN, LAUFEN.

Update: 09.04.2020.

Nachdem wir schon nach 4 Tag in Lissabon angekommen waren, musste ein neues Ziel her! Da es langweilig wäre, den gleichen Weg zurückzulaufen, wurde sich für einen anderen Heimweg entschieden. Weitere Infos sind in einem neuen Demovideo zu finden. Wir sind gespannt, wie lange wir zurück an das Gymnasium Ismaning brauchen werden.

Update 16.04.2020

Wir sind da – einmal Lissabon und wieder zurück. Schön war es in Lissabon.

5388 km

Meetings ohne Ortsangabe

Zurzeit befinden wir uns, schulisch betrachtet, im größten digitalen Feldversuch seit Angedenken. Oder wie Herr Martini dies ausdrückt, die digitale Unterrichtsentwicklung hat in den letzten 1,5 Wochen einen Quantensprung getan (der zugegeben seinen Preis hat, vgl. Nerven des Schuleiters, der Elternbeiräte, der Kinder und Eltern und die Augenringe der Lehrkräfte, besonders derer aus Fächern mit intensiven Erklärungsbedarf – aber darum soll es hier nicht gehen).
Heute hat zum ersten Mal eine digitale Liveschaltung der 9b stattgefunden (alle bis auf drei!), mit dem Zweck, dass Fragen zum Physikunterricht gestellt werden konnten. Es war ein Wagnis! Es war spitze von Schülerseite vorbereitet worden, denn die Klasse hatte schon gestern einen Feldversuch diesbezüglich unternommen, und es klappte super!
Für die, die es interessiert: dies ist u.a. mit microsoft teams möglich, welches die Schule über www.office.com bereitstellt und zwar mit dem normalen Schülerloggin „meinBenutzernameImSchulportal“@isgy-schueler.de Passwort: wie bei www.isgy-intern.de . Dann einfach Office-Teams auswählen. Man kann es auf dem Handy betreiben oder PC/Tablett. Auch die Schülerinnen und Schüler können zu Übungszwecken einen Chat ansetzen. Wer es auf dem Handy versucht: dort genauso einloggen, eventuell muss noch eine Zusatz App für Ton und Video heruntergeladen werden. Der Ton muss laut gestellt bzw. Video für die App erlaubt sein. Wir bitten ausdrücklich darum die chat-und Videomeeting Funktionen von teams nur für schulische Zwecke zu nutzen – das Internet ist allgemein sehr überlastet im Moment.
Seit dieser Woche ist teams im Einsatz am ISGY. Es ist auch für uns Lehrkräfte, nicht nur für Schülerinnen und Schüler (sowie hilfsbereite Eltern – achtet auf Selbstständigkeit, die Eltern sollten nur Hilfe zur Selbsthilfe geben!) eine gewaltige Kraftanstrengung mit den neuen Medien zurecht zu kommen. In einem Blitzlicht haben die Schülerinnen und Schüler der 9b während der Liveschaltung darüber berichtet. Aber wir kamen alle darin überein: es war aller Aufwand Wert für unsere Momente der Facetime – selten so glückliche Gesichter im Physikunterricht gesehen!
Alle konnten auch kurz berichten wie es ihnen geht! Es wurde erzählt, dass es für einige noch bis Mitte der Woche schwierig war in einem Lernrhythmus zu kommen, aber dass es jetzt läuft. Es werden verschiedene Strategien verfolgt: Aufträge zu einem Tag an diesem selbst, bevorzugt nach Stundenplan, zu bearbeiten und die Wochenplanaufgaben dafür entsprechend aufteilen. Einige wenige erledigen erst den Wochenplan für die Hauptfächer und dann die Nebenfächer. Manchmal bleibt auch ein Fach für das Wochenende liegen – wurde aber nicht als schlimm empfunden. Schon früher hatten einige berichtet, dass sie hin- und wieder Partnerarbeit über das Telefon durchführen.
Bei teams läuft das so ab, dass immer diejenigen die sprechen, zu sehen sind, maximal 4 Personen gleichzeitig. Es bietet sich an, dass wenn man länger nichts sagt, auf stumm zu schalten, damit alles ein bisschen verständlicher wird. Die anderen sehen, dass stumm geschaltet ist und weisen einem schon darauf hin, wenn man mal vergessen hat das Mikrofon einzuschalten.
Am Schluss schrieb ich der 9b in den Chat: Euch allen Danke, dass Ihr Euch am Vortag schon um die Chateinrichtung bemüht habt. Ausdrücklich meinen Dank und auch Grüße, an die Eltern, Geschwister, Freunde, etc, die Euch dabei unterstützt haben. Ich weiß nicht wie es Euch erging (wahrscheinlich schon gestern – denn Ihr habt Euch gestern zum ersten Mal wieder alle gesehen), seelisch betrachtet, habe ich mit dem bisschen Normalität (o.k. mit Rauschen, teilweise schlecht zu verstehen und immer nur vier Personen gleichzeitig auf dem Bildschirm) bereits Glücksmomente erlebt! Man sieht, mit wie wenig man nach Enthaltsamkeit wieder zufrieden zu stellen ist. Es geht nichts über den persönlichen Kontakt und den Dialog. Grüße, HA

Heimunterricht bis Ostern

Liebe Eltern,
es zeichnet sich ab, dass die Schulen ab 16.3. bis einschließlich der Osterferien geschlossen werden.
Damit stellen sich sehr viele Fragen, zu deren Klärung wir nach und nach Informationen und Vorgaben aus dem Kultusministerium erhalten werden bzw. selbst Antworten finden.
Unsere Erkenntnisse geben wir selbstverständlich zeitnah an Sie weiter. Bitte lassen Sie uns stets die Gelegenheit hier „proaktiv“ zu handeln, d.h. warten Sie etwas ab, ob Sie Infos, die Sie von uns erwarten, nicht ohnehin per allgemeiner Mail von mir oder der Klassleitung bekommen. Nicht selten verzögern Einzelnachfragen die Herausgabe genau der nachgefragten Information für alle. Selbstverständlich sollten Sie sich aber schon melden, wenn es um individuelle Fragestellungen geht oder wenn Ihnen Auskünfte fehlen, von denen Sie erwarten können, dass sie Sie hätten bereits erreichen müssen.
Sicher werden wir Sie noch zu folgenden Angelegenheiten informieren:

  • Betreuungsmöglichkeiten für Einzelfälle – was als Einzelfall gilt und wie die Betreuung aussehen kann
  • Möglichkeiten des „Fernunterrichts“
  • Nutzung des Portals und ggf. der online-Plattform mebis
  • Stornierung von Fahrten/Exkursionen, Kostenerstattung
  • Konsequenzen für Girls` und Boys` Day, Praktikum, Ramadama etc.
  • Absagen oder Stattfinden von Informationsveranstaltungen
  • Absagen oder Stattfinden von ausgemachten Gesprächsterminen
  • Zugang zum Schulhaus/zu den Spinden, Öffnungszeiten
  • Nachholen, Terminierung oder Entfallen von Leistungserhebungen
  • Automatische Stornierung des Mittagessens
  • Erreichbarkeit der Schule

Heute wurden die Schülerinnen und Schüler per Durchsage von mir über die Situation wie folgt informiert.

„Es kommt in den nächsten Wochen zu einer ungewöhnlichen Form von Unterricht.
Ihr werdet, um die Verbreitung des Coronavirus‘ auszubremsen, in den nächsten Wochen nicht in der Schule unterrichtet, sondern zuhause.
Dazu werdet ihr Unterichtsmaterial, das ihr selbstständig durcharbeiten müsst, per Klassentagebuch im Portal, per Portalmail oder über einen mebis-Kurs erhalten.
Das werden die Lehrkräfte per Portalmail an euch und eure Eltern kommunizieren.
Jeder Schüler hat einen eigenen Portalzugang zu isgy-intern.de, unabhängig vom Zugang eurer Eltern. Ihr braucht euch nicht registrieren: Eure Zugangsdaten sind einfach genau die gleichen wie die, mit denen ihr euch an einem Schulrechner einloggt.
Unterrichtet euch ein Lehrer per mebis-Kurs und habt ihr euch noch nie bei mebis angemeldet, so findet ihr eure Zugangsdaten spätestens ab morgen in eurem Schüler-Portal-Zugang unter Unterrichtstools – mebis.
Speziell am heutigen Freitag [13.3.] bittet allerdings das Kultusministerium um Zurückhaltung bei mebis, da die Serverkapazitäten für diesen Ernstfall erst aufgestockt werden müssen.
Auch unser Portal isgy-intern kann unter diesen Umständen ab und zu etwas Geduld erfordern.
Falls ihr zuhause keinen zweiten Büchersatz oder die Bücher digital habt, nehmt ihr bitte heute eure Schulbücher mit nach hause: Ihr werdet sie zum Bearbeiten der Arbeitsaufträge in den nächsten Wochen brauchen.
Sollte das heute zu viel zum Tragen sein, könnt ihr euch auch erst mal auf Kernfächer beschränken und die anderen Bücher in der nächsten Woche noch holen.
In größeren Gruppen in der Schule aufzutauchen ist aber nicht vorgesehen und wäre kontraproduktiv: Verabredet euch also nicht zu Treffen in der Schule oder auf unserem Schulhof.
Bedenkt: Ihr habt die nächsten drei Wochen Heimunterricht: Die Inhalte, die euch die Lehrkräfte im Fernunterricht nahebringen, gelten als durchgenommen und ihr müsst euch die entsprechenden Lerninhalte aneignen.
Auch diese Themen sind Teil des gelernten und abzuprüfenden Stoffs. Es werden zwar in den nächsten drei Wochen vermutlich online keine Noten gemacht, aber die Leistungserhebungen nach den Osterferien gehen davon aus, dass ihr im Heimunterricht fleißig wart!
Die echten Ferien beginnen nämlich erst am 6. April.
Ich hoffe, dass dies alles gut gelingt und wir alle gesund bleiben,
genießt noch die letzten zwei Präsenzstunden im Schulhaus.
Hoffen wir, dass am 20.4. alles wieder in ganz normalen Bahnen anlaufen kann.“

Wir werden das schon stemmen!
Ihnen allen viel Kraft und Gesundheit

Markus Martini

Einschreibung für 2020/21

Informationen zu unserer Schule, die für Sie vor der Einschreibung interessant sein könnten, finden Sie in dieser Präsentation: Infoabend2020-Ismaning

Die Einschreibung erfolgt in zwei Schritten:

  1. Datenerfassung online hier auf der Homepage ab 5.5.2020
  2. Einschreibeunterlagen zur Schule geben

Nach momentanem Stand erfolgt der zweite Punkt nach wie vor persönlich im Gymnasium Ismaning (oder per Einwurf in den Briefkasten oder Postversand)

am 18.5. von 8 bis 13 Uhr
am 19.5. von 8 bis 18 Uhr
am 20.5. von 8 bis 13 Uhr

Die Reihenfolge des Eingangs der Unterlagen ist unerheblich: Eine Einschreibung von Mittwoch Mittag wird genauso behandelt wie die von Montag Morgen.

Bitte versichern Sie sich unmittelbar vor dem persönlichen Erscheinen HIER AUF DER HOMEPAGE über die dann gültige Regelung: Falls ein persönliches Erscheinen per Corona-Allgemeinverfügung untersagt wird oder andere Sicherheitsbestimmungen für Sie bezüglich der Einschreibung relevant werden, kommunizieren wir hier die angepassten Möglichkeiten.
[Stand 16.5.: Einschreibung ist persönlich oder per Brief möglich]

Drei Preise für das ISGY – unsere erste Teilnahme am Schüler Experimentieren/Jugend forscht Regionalwettbewerb!

Aufregung schon seit Tagen. Als Betreuungslehrkraft ständig mit einem wechselnden kleinen Schatten unterwegs (wann fahren wir los,  wer wird dort sein, was soll ich noch mitnehmen …). Dann der Tag 1 – wir waren sehr früh schon da. Stände aufbauen. Alles super organisiert. Die Jury kommt in den Raum. Sofort steuern sie im Bereich Mathematik auf unser Fußball-Projekt zu. Es gibt viel Kritik. Die Hypothese erweist sich als falsch. Niedergeschlagenheit. Dann packt es Benedikt, Sebastian und Dustin und sie legen los, bauen ihre Modelle um. An Tag 2: alle Klickies müssen mit, noch mehr Versuche mit den Modellen. Eine neue Hypothese wird mit den Juroren diskutiert. Bei unseren anderen Projekten sind die Juroren sehr nett. Vom Spitzerdreck-Projekt von Lukas, James und Simon sind alle begeistert, allen voran die Organisatorin der Veranstaltung Frau Theresa Feidl von der Flughafengesellschaft. Sie äußert den Wunsch doch auch ein Schmuckstück aus geleimten Spitzerdreck zu erhalten. Auch die Nährböden-Optimierung von Isabelle, Milena (abwesend) und Jeremias kommt gut an. Die Flughafenrundfahrt an Tag 1 dauert lange und ist interessant, liefert sogar neue Anregungen für zukünftige Jugend forscht Projekte. Parallel das Projektleitertreffen für die Betreuungslehrkraft sehr informativ! An Tag 2 Herr Martini kommt auf Besuch – großes Hallo! Es wird für Fotos posiert. Aber es gibt dann schon mal Längen im Programm. Man findet Freunde – setzt sich zusammen. Gegen 14:00 Uhr wird abgebaut. Die Spannung steigt ins Unermessliche. Nur 4 erste Preise wird es in 6 Kategorien geben bei Schüler Experimentieren und 5 erste Preise bei Jugend forscht (ab 14 jährig). Ein erster Preis bedeutet, man ist eine Runde weiter beim Landeswettbewerb. Doch wir Anfänger sind froh, wenn wir überhaupt etwas erhalten. Eine Urkunde und Tasche erhalten alle. Doch wie sieht es mit den Preisen aus? In der Biologie ist eine sehr großes und gutes Teilnehmerfeld am Start. Es gibt viele Sonderpreise, doch nichts für unsere Projekt. Dann die Mathematik nur ganz wenige Projekte. Keine Platz 1 bei den Schülern wird ausgelobt, aber ein zweiter Platz für das ISGY-Team Benedikt, Sebastian und Dustin und dann noch einen Sonderpreis bestes MINT-Projekt für dasselbe Team. Doppelt abgeräumt – Wahnsinn! Bei der Technik, wieder ein riesiges Teilnehmerfeld. Es gibt nur wenige Preise – keinen mehr für das ISGY. Aber unsere Jungs James, Lukas und Simon haben noch etwas in der Hinterhand. Für Frau Feidl haben sie einen roten Anhänger mit einem weißen Jugend forscht Stern bemalt. James und Lukas trauen sich vor allen Anwesenden den Anhänger mit Stern zu überreichen und bedanken sich für die gute Organisation. Frau Feidl ist sehr gerührt und bedankt sich überschwänglich. Die zwei gehen mit einem riesen Blumenstrauß nach Hause. Dann ist das Buffet eröffnet. Alle sind sich einig: es war toll und gerne wieder! Wir danken Herrn Sebastian Roith für seine engagierte Unterstützung bei Jugend forscht und freuen uns sehr, dass Frau Hanna Freimuth nun als Chemikerin mit einsteigt. HA